Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Zwickau Scheffelstraße

Liebe Besucher unserer Website! Wir freuen uns über Deinen/Ihren Besuch und hoffen, dass es hier einiges für Dich/Sie zu entdecken gibt!

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Offenbarung 21,6 - Die Jahreslosung 2018


Letzte Aktualisierung: Januar 2018

Er selbst hat gesagt:

"Ich will dich nicht aufgeben und dich niemals verlassen!"      

Die Bibel, Hebräer 13,5

 

Der Weg durch ein neues Jahr

Urlaub in den Bergen hat seine eigene Faszination. Besonders für Menschen, die gerne wandern. Bäche mit glasklarem Wasser. Grüne Wiesen, steile Felsen, hohe Gipfel. Das Auge kann sich manchmal nicht sattsehen. Ist ein steiler Anstieg zu bewältigen, wird das meist mit einem herrlichen Ausblick belohnt. Wege sind oft nicht weit einsehbar. Unser Blick reicht gerade bis zur nächsten Wegbiegung. Was dahinter kommt, ist noch nicht erkennbar, auch wenn unser Auge versucht, es neugierig zu erspähen. Gespannt erwarten wir, wie es weitergeht. Wird es eine anstrengende und mühevolle Steigung geben? Wird der Weg leichtfüßig zu bewältigen sein? Wird es einen tollen Aussichtspunkt geben?
Ähnlich einer solchen Berglandschaft liegt auch immer ein neues Jahr vor uns. Wie der Weg durch die Berge und Täler verläuft, wird erst im Gehen sichtbar. Gern wüssten wir manchmal, was in einem Jahr alles geschieht. Wird es viele froh machende Ereignisse geben? Oder wird eine schwierige Lebenssituation auf uns zukommen? Gibt es Krankheit, Leid oder Tod zu ertragen? Geht der Weg aufwärts oder abwärts? Warten Hindernisse und Probleme auf uns, oder geht alles glatt?
Gott zeigt uns natürlich nicht im Voraus, was uns begegnen wird, obwohl er es schon weiß. Das ist gut für uns, denn wir könnten solches Vorwissen gar nicht ertragen. Er will vielmehr, dass wir ihm in allem vertrauen – für das, was uns hinter dem nächsten Berg, der nächsten Biegung erwartet. Und er verspricht, dass er uns führen und begleiten wird, auch wenn wir durch dunkle Täler müssen. Mit Jesus Christus, dem wunderbaren guten Hirten, können wir also getrost und guter Dinge in ein neues Jahr gehen.

Manfred Herbst

 

Frage: Was macht mir Gedanken, wenn ich an das neue Jahr denke?

Ich darf in diesem Jahr vertrauensvoll mit Gottes Begleitung und Fürsorge rechnen.

Bibellese: Psalm 104,1-24

 

Das Fundstück der Woche aus „LEBEN IST MEHR“

Wenn Sie mit Ihren Leben mehr vorhaben, als es irgendwann an einem trostlosen Grabstein scheinbar zu beenden, dann lesen die Bibel, lassen Sie zu, dass Gott zu Ihrem Herzen spricht. Eine Möglichkeit, Gott kennen zu lernen, bietet auch der Blick in den Onlinekalender: Leben ist mehr